Jonas Folger

#94

News

#CzechGP: Totalangriff aus der fünften Startreihe

  • 05.08.2017

Jonas Folger kostete am Samstagnachmittag eine nicht korrekt eingestellte Zeitanzeige einen deutlich besseren Startplatz für das zehnte Saisonrennen.

Nach einem wettermässig durchwachsenen Freitag kehrte für den zweiten Trainingstag in Brünn der Sommer nach Südmähren zurück. Bei heissen Temperaturen war die Qualifikation für die besten Startplätze am frühen Nachmittag ebenso heiss umkämpft. In der Hitze des Gefechts, sprichwörtlich gemeint, passierte Jonas Folger’s Mechaniker-Crew ein folgenschwerer Irrtum. Der Countdown für die verbleibende Trainingszeit auf seinem Dashboard stimmte nicht exakt mit der offiziellen Zeitmessung überein. Wegen dieser Fehleinstellung war der Yamaha-Pilot in seiner vermeintlich vorletzten Runde zwei Sekunden zu spät im Plan. Das kostete ihm letztendlich die Qualifikation für Q2, in dem die ersten vier Startreihen ermittelt werden. Zuvor zeigte der sensationelle MotoGP™ Rookie aber mit der zweitschnellsten Rundenzeit im vierten freien Training, dass man ihn auch heute wieder auf der Rechnung haben musste.

Das erste Rennen nach der langen Sommerpause beginnt wie üblich am Sonntag um 14:00 Uhr.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), Startplatz 14 – 1´56.540 (3/6):

„Ich bin natürlich über den Ausgang des Tages enttäuscht. Ich war am besten Weg den Sprung in das zweite Qualifying zu schaffen. Am Ende von Q1 war es zum Teil mein Fehler, dass ich mich auf die Zeitanzeige auf meinem Dashboard verlassen habe. Diese stimmte allerdings nicht ganz mit der offiziellen Zeitmessung überein. Ich bin daher zwei Sekunden zu spät über die Ziellinie gefahren. Ich dachte aber, ich hätte noch eine Runde zur Verfügung und habe auch noch eine heisse Runde hingeknallt. Ich fuhr in dieser Runde eine 1´56.2. Diese Zeit hätte für Q2 gereicht. Bis jetzt habe ich immer dem Countdown auf meiner Anzeige vertraut, doch heute hat das Timing für die Schlussattacke leider nicht ganz gepasst.“

„Ich fuhr in meiner vermeintlich vorletzten Runde hinter Karel Abraham und vor Bradley Smith. Abraham wollte ich nicht schon am halben Weg überholen, weil er zuvor schon mehrmals versucht hat, sich an mir anzuhängen. In der letzten Bergauf-Passage habe ich ihn trotzdem überholt und danach auch nochmals die verbleibende Zeit auf meinem Dashboard kontrolliert. Von dem her war ich gut in der Zeit, sogar als ich über die Ziellinie fuhr zeigte mein Countdown noch fünf Sekunden an. Ich habe dabei auch gar nicht gemerkt, dass ich bereits abgewunken wurde. Den direkten Sprung in Q2 habe ich im dritten freien Training versäumt, als ich Loris Baz zu seiner schnellsten Trainingszeit zog. Das war vielleicht etwas unglücklich, da er mich dadurch in der kombinierten Zeitenliste auf den elften Rang verdrängte.“

„Es ist trotzdem ärgerlich, weil wir somit eine viel bessere Ausgangsposition für das Rennen verspielt haben. Ich bin mit der Einstellung in das Qualifying gegangen, einen starken Startplatz herauszufahren. Das hat leider nicht geklappt. Ich muss daher auf einen guten Start hoffen. Egal wie das Wetter morgen sein wird, ich muss viele Fahre überholen, um jenes Ergebnis zu holen, dass ich mir vorgenommen habe und zu dem wir auch unter normalen Umständen in der Lage sind. Aufgrund der gegebenen Situation wird es aber nicht einfach. Im Moment ist unsere Pace auch nicht so schlecht. Von dem her sollte es eigentlich möglich sein, von der fünften Startreihe bis unter die ersten acht nach vorn zu fahren. Ich bin mir aber nicht sicher, inwieweit ich mich noch verbessern kann, wenn ich anderen Fahrern folge. Aktuell fehlt mir noch Vertrauen in die Front, sowie auch das Turning noch nicht stimmt. Wenn wir diese Probleme noch lösen können, dann kann ich noch einen Schritt machen und meine Pace erhöhen. Die Top-Acht sind aber auf jeden Fall mein Ziel für morgen.“

MotoGP™ GP Ceské republiky – Qualifikationstraining:
1 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´54.981
2 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´55.073 +0.092
3 Dani PEDROSA / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´55.119 +0.138
14 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´56.540 (Q1)