Jonas Folger

#94

News

#BritishGP: “Bis zum Rennen bestimmt 94 Prozent fit”

  • 26.08.2017

Der 24-Jährige zeigte sich am Samstag in Silverstone wie ausgewechselt; Folger schaffte sogar den Sprung in das entscheidende zweite Qualifying.

Nach einem herrlichen Sommertag am Freitag, zeigte sich das Wetter am Morgen in Northamptonshire sehr britisch. Es dauerte auch nicht lange, bis leichter Nieselregen einsetzte. Das dritte freie Training wurde daher bei Mischbedingungen abgewickelt. Wenige Minuten vor Ende der Session war die 5,9 Kilometer lange Piste in Silverstone wieder vollkommen abgetrocknet. In dieser Phase liess Jonas Folger erstmals aufhorchen, als er die drittschnellste Rundenzeit auf den englischen Asphalt knallte. Damit gelang dem Yamaha-Pilot auch eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vortag.

Das vierte freie Training nutzten Folger und seine Crew hauptsächlich hinsichtlich der Reifenwahl für das Rennen. Eine endgültige Entscheidung ist aber noch nicht getroffen worden, obwohl es einen Trend für die weiche Mischung des Hinterreifens gibt. Im anschliessenden ersten Qualifying zeigte sich der erstaunliche MotoGP™ Rookie erstmals an diesem Wochenende in altbekannter Stärke. Als Zweitschnellster qualifizierte sich Folger für die zweite Zeitenjagd, die über die ersten vier Startreihen entscheidet. Am Ende reichte es für Folger, der noch immer an einem Norovirus leidet, für den zehnten Startplatz.

Achtung: der Start zum British GP erfolgt anders als üblich am Sonntag erst um 16:30 Uhr MESZ.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), Startplatz 10 – 2´00.829 (3/7):

“P10 war heute definitiv das Maximum, trotzdem bin ich zufrieden. Ich bin längst noch nicht 100 Prozent fit, aber ich fühle mich inzwischen wesentlich besser. Das habe ich eigentlich auch so erwartet, da ich die freie Zeit bis heute Morgen optimal genutzt habe, um mich so gut wie möglich zu erholen. Ich war am Abend in der Clinica Mobile und hatte ausreichend Schlaf. Das werde ich auch bis zum Rennen nicht anders machen, dann werde ich morgen bestimmt mindestens 94 Prozent fit sein.”

“Ich spürte auch am Motorrad, dass es mir viel besser geht. Ich hatte das Bike viel mehr unter Kontrolle und konnte es auch wieder um einiges normaler fahren als gestern. In FP1 und FP2 konnte ich nicht wirklich viele ordentliche Runden fahren. Daher war es heute eigentlich mein erster Tag mit dem MotoGP-Bike auf dieser Strecke. Es war also erst heute möglich, ein Gefühl zu bekommen und die richtigen Linien zu finden. Normal ist es eine zusätzliche Belastung, wenn man erst über Q1 den Sprung in das zweite Qualifying schafft. Doch dieses Mal war es für mich sogar eine Hilfe, da ich zusätzliche Runden am Limit fahren konnte. Zum Schluss ist auch eine starke Rundenzeit herausgekommen und in Q2 konnte ich mich nochmals verbessern.”

“Angesicht der Umstände haben wir heute wirklich einen guten Job gemacht. Abgesehen davon, dass wir hauptsächlich versuchten in einen flüssigen Rhythmus zu kommen, haben wir uns natürlich auch mit der Abstimmung beschäftigt. Diesbezüglich ist uns mit einer Änderung der Geometrie ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung gelungen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns morgen ein weiterer Schritt gelingen wird. Es war insgesamt betrachtet ein guter Tag für uns.”

MotoGP™ British GP – Qualifying-Ergebnisse:
1 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´59.941
2 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 2´00.025 +0.084
3 Cal CRUTCHLOW / GBR / LCR Honda / Honda / 2´00.106 +0.165
10 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 2´00.829 +0.888

#94

Sponsoren

 

#94

Partner