Jonas Folger

#94

News

#DutchGP: Als Drittschnellster Highlight des Tages gesetzt

  • 28.06.2019

Jonas Folger gab im ersten Assen-Training ein kräftiges Lebenszeichen von sich.

Nach den vorangegangenen kalten Tagen hat der Sommer rechtzeitig zum Auftakt des achten Saisonmeetings auch den Norden der Niederlande erreicht. Der erste Trainingstag auf dem historischen TT Circuit von Assen fand also bei guten Bedingungen mit angenehmen Temperaturen statt. Die erste freie Session brachte auch gleich eine grosse Überraschung mit sich. Wie in besten Zeiten stürmte Jonas Folger schier locker auf den dritten Platz. Mit dieser Leistung verblüffte er sich sogar selbst. Am Nachmittag fanden er und seine Crew des malaysischen PETRONAS Sprinta Racing Team zwei weitere Zehntelsekunden. Am Ende des Tages landete der 25-Jährige auf P14 der kombinierten Zeitenliste. Wenn es ihm gelingt, diese Position im samstägigen FP3 zu verteidigen, dann hätte Folger in seinem erst zweiten Renneinsatz nach der langen Auszeit den direkten Einzug ins Q2 geschafft.

 

#94 Jonas FOLGER (PETRONAS Sprinta Racing, KALEX), FP1: P3 – 1´38.199 (16/19) / FP2: P14 – 1´37.982 (14/18):

“Das war natürlich ein über den Erwartungen erfreulicher Start in das Wochenende. Offenbar bin ich gut aufgewärmt in Assen angekommen. Obwohl der zweitägige Test mit Yamaha in Misano sehr anstrengend war, hat es unglaublich viel Spass mit der MotoGP-Yamaha gemacht. Es waren zwei sehr produktive Tage, wir sind viele Runden gefahren und haben viele Dinge ausprobiert. Nach dem ersten Training heute Vormittag waren wir aber ehrlich gesagt selbst ein wenig überrascht. Dass wir diese Session unter den ersten Drei beenden, damit hat wirklich keiner von uns gerechnet. Doch FP1 zeigte auch, dass wir allmählich in einen Bereich gelangen, wo es nur noch um Feinheiten hinsichtlich der Balance geht. Am Nachmittag haben wir schon in dieser Hinsicht mehrere Versuche gewagt. Das war sehr wichtig, da wir nun wissen, welche Richtung wir einschlagen müssen.”

“Hinzu kommt auch noch die Feinabstimmung des Fahrwerks. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rennstrecke erfordert hier die Getriebeübersetzung mehr Aufwand als anderswo. Diese Strecke hat einen ganz eigenen Charakter und zuvor ist noch kein Team mit der neuen Moto2-Maschine hier gefahren. Daher nimmt dieser Part mehr Zeit in Anspruch. In unserem Fall liegen wir diesbezüglich allerdings noch ein wenig falsch. Daher werden wir uns noch anschauen, wie andere Teams ihre Übersetzung heute gewählt haben, damit wir in diesem Punkt noch einen Kompromiss finden. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bis zum Qualifying eine gute Lösung finden werden. Bis dahin möchte ich auch gerne tiefe 1´37er Zeiten fahren. Nach den starken Zeiten von heute ist es das logische Ziel für morgen.”

 

#DutchGP Moto2™ – Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:

1 Brad BINDER / RSA / Red Bull KTM Ajo / KTM / 1´37.398 (FP2)

2 Remy GARDNER / AUS / ONEXOX TKKR SAG Team / KALEX / 1´37.530 +0.132 (FP2)

3 Sam LOWES / GBR / Federal Oli Gresini Moto2 / KALEX / 1´37.592 + 0.194 (FP2)

14 #94 Jonas FOLGER / GER / PETRONAS Sprinta Racing / KALEX / 1´37.982 +0.584 (FP2)

#94

Sponsoren

#94

Partner