Jonas Folger

#94

News

#DutchGP: Jonas Folger stürmt in der “Cathedral of Speed” auf den sechsten Startplatz”

  • 24.06.2017

Der aufstrebende MotoGP™ Star war mit seinem bislang besten Qualifying-Ergebnis in der zweiten Reihe trotzdem nicht ganz zufrieden.

Ein Wetterumschwung mit regnerischen Bedingungen am Samstag machte Jonas Folger das Leben schwer. Das komplett verregnete dritte freie Training am Vormittag kratzte am Vertrauen des Yamaha-Fahrers, während FP4 als letzte Vorbereitung für das Qualifying wegen Mischbedingungen vollkommen wertlos war. Folger und seine Crew wussten sich aber zu helfen und griffen hinsichtlich höheren Reifendrucks in die Trickkiste. Ausserdem befolgte der 23-jährige MotoGP™ Rookie den Rat, mit mehr Druck in den Regenreifen von der ersten Runde an härter zu pushen. Nach dem starken Freitag, den Folger als Zweitschnellster beendete, hofft er nun auf einen neuerlichen Wetterumschwung mit trockenen Bedingungen für den Renntag.

Der Zeitplan für den Renntag an diesem Wochenende beinhaltet eine gravierende Änderung. Der Start für das Rennen ist am Sonntag bereits um 13:00 Uhr vorgesehen. Eine Stunde früher also gegenüber der normalen Startzeit.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), Startplatz 6 – 1´47.663 (8/8):

“Am Ende des Tages bedeutet dieser sechste Startplatz mein bislang bestes Qualifying-Ergebnis in diesem Jahr. Von dem her bin ich natürlich zufrieden. Doch der heutige Tag verlief äusserst kompliziert. Auf regennasser Fahrbahn hatte ich überhaupt kein Vertrauen. In Hinblick auf das Qualifying war ich daher sehr verunsichert, dass es mir nicht gelingt, meinen Rhythmus zu finden. Ich konnte absolut keinen Grip am Hinterreifen spüren. Daher haben wir ein wenig mit dem Reifendruck herumgespielt und ein paar Änderungen am Dämpfer gemacht. Daraufhin hat sich die Situation etwas gebessert.”

“Ausserdem habe ich gegen Ende von Q2 einfach mehr riskiert. In dieser Phase bin ich auch Valentino gefolgt und konnte mir von ihm einiges abschauen. Meine Runde zum Schluss war nicht schlecht und aus der zweiten Reihe zu starten ist nochmals besser, als beim letzten Mal. Zudem starte ich vor ein paar grossen Namen. Das ist mir im Prinzip zwar egal, da ich mein Rennen sowieso nach vorne ausrichte und nicht nach hinten. Falls es morgen trocken ist, was ich hoffe, da ich im Trockenen einen starken Rhythmus hatte, werde ich also versuchen diese Jungs gar nicht in meine Nähe kommen zu lassen. Falls mich doch der eine oder andere überholen sollte, dann kann es auch kein Nachteil sein, diesen zu folgen, wenn er eine bessere Pace fahren kann.”

“Betreffend der Schmerzen muss ich sagen, dass es heute Vormittag ziemlich krass war. Mir tut zwar die Hüfte nicht mehr weh, dafür spüre ich den Rücken, die Schulter und den Nacken umso mehr. Bis jetzt habe ich noch keine schmerzstillenden Mittel genommen. Vielleicht mache ich das heute Abend, um gut zu schlafen. Ansonsten hoffe ich, dass Massagen helfen werden. Gratulation an Johann zur Pole-Position! Hut ab, absolut starke Leistung.”

MotoGP™ TT Assen – Qualifikationstrainings:
1 Johann ZARCO / FRA / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´46.141
2 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´46.206 +0.065
3 Danilo PETRUCCI / ITA / OCTO Pramac Racing / Ducati / 1´46.256 +0.385
6 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´47.663 +1.522