Jonas Folger

#94

News

Ersten offiziellen Vorsaison-Test erfolgreich abgeschlossen

  • 06.03.2016

Bei optimalen Bedingungen legten Jonas Folger und sein Team Dynavolt Intact GP einen erfolgreichen Auftakt in die abschliessenden Saisonvorbereitungen hin.

An drei Tagen viel Sonnenschein und warme Temperaturen boten den Teams und Fahrern der heissumkämpften Moto2-Klasse beste Voraussetzungen beim ersten offiziellen Test des Jahres in Jerez de la Frontera in der vergangenen Woche. Einzig am Morgen des letzten Testtages verhinderte dichter Nebel und kaltes Wetter einen regulären Testbetrieb. Abgesehen davon wurde in der restlichen Zeit von Mittwoch bis Freitag umso fleissiger trainiert und die Vorbereitungen für die 2016er WM-Kampagne fortgesetzt. Ähnlich dem herrlichen Wetter wurden sehr heisse Rundenzeiten auf den Asphalt geknallt.

Zu Hauptprotagonisten über die Dauer der dreitägigen Testfahrten auf dem Circuito de Jerez zählte auch Jonas Folger, selbst wenn der 22-Jährige zunächst leichte Anlaufschwierigkeiten hinsichtlich der Abstimmung seiner Kalex Moto2 hatte. Doch der richtige Dreh wurde bald gefunden und mit einer Session-Bestzeit am darauffolgenden Donnerstag unterstrich der Gesamtsechste des Vorjahres das schlagkräftige Potenzial des Gesamtpaketes, bestehend aus Fahrer, Team und Material. Folger beendete schliesslich den ersten von insgesamt zwei offiziellen IRTA Tests als Gesamtachter.

Vor dem WM-Auftakt am 20. März mit dem Grand Prix of Qatar haben Folger und Dynavolt Intact GP noch einen dreitägigen Test auf dem Losail International Circuit zur Verfügung. Auf gleicher Rennstrecke findet auch das erste Saisonrennen statt.

#94 Jonas FOLGER (Dynavolt Intact GP, Kalex) – 1´42.388 (155 Runden insgesamt)

“Ich bin mit den Ergebnissen dieses Tests sehr zufrieden. Dank der guten Bedingungen mit dem schönen Wetter konnten wir die drei Tage super nutzen. Abgesehen natürlich vom Freitagvormittag, als wegen des Nebels nichts ging. Doch insgesamt betrachtet waren es ein enorm produktiver Test. Zunächst hatte es allerdings ein, zwei Sessions gebraucht, um auf schnelle Rundenzeiten zu kommen. Am ersten Tag taten wir uns bei der Motorradabstimmung etwas schwerer. Doch in der Pause vor der dritten Session am Nachmittag haben wir gemeinsam in einem Meeting den richtigen Klick gefunden. Mit diesem Setup sind wir dann auch in den zweiten Tag gestartet und haben auch gleich die Bestätigung bekommen, dass wir damit auf den richtigen Weg sind. In weiterer Folge konnten wir Schritt für Schritt wir das Setting verfeinern sowie auch meine Rundenzeiten von Beginn an konkurrenzfähig waren. Die Bestzeit in der zweiten Session am Donnerstag tut natürlich dem Selbstvertrauen ungemein gut. Ausserdem war die Rundenzeit wirklich stark. Darüber freue ich mich am meisten. Am letzten Tag haben wir mit dem gleichen Stand begonnen, wie tags zuvor aufgehört. Ich habe gleich bemerkt, dass meine Kalex nun ganz meinen Bedürfnissen entsprechend abgestimmt ist. Ich fühle mich nun sehr wohl mit dem Bike und meine Pace stimmt mich zuversichtlich, da ich ausschiesslich mit der härteren Reifenmischung unterwegs war sowie viel mit gebrauchten Reifen gearbeitet habe. Dennoch haben wir im Verlauf des Tages einige Vergleichstests durchgeführt. Diese haben auch einige positive Aspekte gebracht, doch anderswo gab es negative Auswirkungen. Von dem her wissen wir nun, dass das am meisten ausbalancierte Motorrad sowie das beste Gesamtpaket dem Setup von Donnerstagabend bzw. Freitagmorgen entspricht. Nichtsdestotrotz war es hilfreich, nochmals alles durchzuprobieren. Mit diesem Stand werden wir beim nächsten Test in Katar weitermachen. Auf diesen Test freue ich mich übrigens schon riesig, nämlich aus dem einem Grund, dass wir endlich wieder einmal auf einer anderen Rennstrecke zum Fahren kommen. In den vergangenen Monaten sind wir ja doch nur in Valencia und Jerez gewesen. In jeden Fall haben wir in dieser Woche in Jerez sehr, sehr gute Arbeit geleistet und wir gehen nun topvorbereitet in den letzten Test vor dem WM-Start. Vielen Dank an das gesamte Team für den tollen Job beim Jerez-Test, die Zusammenarbeit macht richtigen Spass.“

Kombinierte Zeitenliste Moto2™ Jerez Test:
1 Axel PONS / SPA / AGR Team / Kalex / 1´41.730 (Tag zwei, Session 1)
2 Sam LOWES / GBR / Federoil Gresini Moto2 / Kalex / 1´42.075 +0.345 (Tag 3, Session 3)
3 Lorenzo BALDASSARRI / ITA / Forward Racing / Kalex / 1´42.174 +0.444 (Tag 3, Session 3)
8 Jonas FOLGER / GER / Dynavolt Intact GP / Kalex / 1´42.388 +0.658 (Tag 2, Session 2)

#94

Sponsoren

 

#94

Partner