Jonas Folger

#94

News

#FrenchGP: Durchwachsener Start in Le Mans

  • 19.05.2017

Für Jonas Folger verlief der erste Trainingstag in Frankreich nicht nur wegen des ständig wechselnden Wetters recht unterschiedlich.

Der Trainingsauftakt beim Grand Prix de France, der fünften Station der MotoGP™ World Championship 2017, wurde von typischen Witterungsbedingungen für die Region an der Sarthe begleitet. Während die Strecke am Vormittag abtrocknete, sorgte wenig später ein heftiger Platzregen für vollkommen nasse Streckenverhältnisse während der zweiten Session am Nachmittag.

Auf halbnasser Strecke am Vormittag startete Folger wie gewohnt stark in das Wochenende. Zunächst galt es allerdings die Bedingungen vorsichtig abzuschätzen, nachdem auch der Asphaltbelag erst kürzlich erneuert wurde. Doch mit einem Paukenschlag war der 23-Jährige auf Rang drei am Zeitenmonitor zu finden. Diese Position hatte er auch für eine Weile inne. Als die Fahrbahn zunehmend abtrocknete, entschieden sich Folger und seine Crew die Session mit Regenreifen zu Ende zu fahren. Das verregnete zweite Training verlief für den Yamaha-Pilot allerdings ungleich schwieriger. Trotzdem bleibt er für das restliche Wochenende beim Heimrennen seines Monster Yamaha Tech 3 Teams zuversichtlich.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), FP1: P12 – 1´41.644 (11/12) / FP2: P19 – 1´45.119 (14/18):

“Die ersten Eindrücke vom neuen Asphaltbelag sind allgemein sehr gut. In den vergangenen Jahren war die Fahrbahn schon sehr uneben und rutschig. Das war auch die Ursache für die vielen Stürze. Ich selbst habe bekanntlich vor einem Jahr diese Erfahrung auch mehrmals gemacht. Doch der Unterscheid auf der Bremse ist nun schon gewaltig. Es war längst notwendig, dass die Streckenbetreiber in dieser Hinsicht gehandelt haben und wir sind alle froh darüber, wir sind mit ihrer Arbeit zufrieden.”

“Aufgrund der Mischbedingungen am Vormittag haben wir nicht viel an der Abstimmung gearbeitet. Trotzdem verlief die Session aus unserer Sicht positiv. Es galt in erster Linie ein Vertrauen zur Strecke und für die Verhältnisse aufzubauen. Zum Schluss haben wir darauf verzichtet, auf Slicks zu wechseln. Von dem her schaute der Blick auf die Zeitenliste weniger erfreulich aus, nachdem einige Fahrer noch mit Trocken-Setup rausgingen.”

“Während des Nachmittagstrainings hatten wir mit ungewohnten Grip-Problemen zu kämpfen. Das war wirklich komisch, da wir im Nassen normalerweise stark sind. Wir müssen erst genau analysieren, warum wir überhaupt keinen Edge-Grip hatten. Das hatte zur Folge, dass mir beim Bremsen ständig das Hinterrad wegschmierte. Die Situation ist aber bei weitem nicht beunruhigend. Ich denke, dass wir hinsichtlich der Balance mehr Gewicht auf das Hinterrad verlagern müssen, da die Traktion an und für sich gut ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass nach dieser Massnahme die Welt morgen wieder anders ausschauen wird.”

MotoGP™ GP de France – Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):
1 Jack MILLER / AUS / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / Honda / 1´37.467 (FP1)
2 Marc MARQUEZ / SPA / Respol Honda Team / Honda / 1´38.755 +1.288 (FP1)
3 Johann ZARCO / FRA / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´39.248 +1.781 (FP1)
12 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´41.644 +4.177 (FP1)

#94

Sponsoren

 

#94

Partner