Jonas Folger

#94

News

#FrenchGP: “Komisches Gefühl als 15ter starten zu müssen”

  • 20.05.2017

Jonas Folger gelang trotz unglaublich starker Quali-Runden nicht der Sprung in Q2; Startplatz 15 schmeckt daher etwas bitter.

Am zweiten Trainingstag beim Grand Prix de France, dem Heimrennen von Folger’s Monster Yamaha Tech 3 Team, spielte das Wetter mit. Der Samstag begann zwar mit sehr kühlen Temperaturen, doch über die Dauer des Tages blieb es trotz zeitweise starker Bewölkung trocken.

Jonas Folger begann mit der 16.-schnellsten Rundenzeit im dritten freien Training am Vormittag. FP4, bei endlich akzeptablen Bedingungen mit wärmeren Temperaturen, beendete Folger mit etwas mehr als einer Sekunde Rückstand auf die Bestzeit. Ein Sturz kurz vor Ende dieser Session hatte zum Glück keine weiteren Auswirkungen für Q1, wo es um die Qualifikation für die Zeitenjagd um die besten Startplätze in den ersten vier Reihen ging. Letztendlich fehlten ihm aber drei Zehntelsekunden für den Sprung in Q2.

Startzeit für das fünfte Saisonrennen ist wie üblich für Sonntag 14:00 Uhr vorgesehen.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), Startplatz 15 – 1´32.695 (8/8):

“Wie soll ich sagen, zufrieden kann ich nicht wirklich sein, weil mit meiner Rundenzeit wäre ich in Q2 Sechster gewesen. Doch auf der anderen Seite muss man auch dazu sagen, dass in Q1 dieses Mal aussergewöhnlich viele schnelle Fahrer waren. Daher war es wenig verwunderlich, dass die Rundenzeiten extrem schnell waren. Meine letzten zwei Runden waren wirklich sehr stark, die besten des Wochenendes soweit. Damit bin ich zufrieden. Beim nächsten Mal müssen wir aber im dritten freien Training stärker sein. Das hat uns vielleicht den Einzug ins Q2 gekostet. Trotzdem ist es ein eigenartiges Gefühl, wenn andere Fahrer vor dir starten, obwohl sie im Qualifying eine langsamere Rundenzeit fuhren.”

“P15 in der Startaufstellung ist nicht unbedingt eine gute Ausgangsposition. Doch das Rennen ist mit 28 Runden sehr lang. Ich habe also viel Zeit, um aufzuholen. Wie gesagt, unsere Pace ist stark und wir sind im Vergleich zu Johann (Zarco) nicht weit weg. An dieser Stelle auch Gratulation an ihn zu seiner Leistung. Beim Heimrennen aus der ersten Reihe zu starten, verdient Respekt. Er ist sehr konstant, doch angesichts der Rundenzeiten kann ich ihm folgen. Ich denke, wir sind soweit für das Rennen gut aufgestellt. Ich fühle mich mit dem Bike sehr wohl, trotzdem werden wir im Warm-Up noch ein paar Kleinigkeiten ausprobieren, um zu versuchen, wie und wo wir uns noch verbessern können. Übrigens, der Sturz in FP4 tat nichts zur Sache. Es ist im Generellen hier schwierig, neue Reifen auf Temperatur zu bringen. Das war auch die Ursache dafür.”

MotoGP™ GP de France – Qualifikationstrainings:
1 Maverick VINALES / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´31.994
2 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´32.100 +0.106
3 Johann ZARCO / FRA / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´32.229 +0.235
15 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´32.695 (Q1)

#94

Sponsoren

 

#94

Partner