Jonas Folger

#94

News

#FrenchGP: Nach durchwachsenem Wochenende wichtige Punkte gesammelt

  • 21.05.2017

Jonas Folger fuhr am Sonntag in Le Mans nach einer starken zweiten Rennhälfte als guter Siebter über die Ziellinie.

Der Renntag beim fünften Saisonrennen hatte hinsichtlich des Wetters keine negativen Überraschungen parat. Bei guten Bedingungen kam Jonas Folger, der vom 15. Startplatz ins Rennen ging, dieses Mal gut von der Linie weg. Doch bereits nach dem ersten Streckenabschnitt hatte er in den harten Zweikämpfen deutliche Nachteile gegen die hochkarätige Konkurrenz der Premier Class MotoGP™. Der 23-Jährige verlor viele Positionen und brauchte erneut zu lange, um seine gewohnt starke Form umsetzen zu können. Mit Rang sieben war Folger dennoch zufrieden. Übrigens, Folger war in der Schlussphase einer der absolut schnellsten Fahrer auf der Strecke. In der vorletzten Runde fuhr er seine schnellste Rennrunde, die letztendlich die Siebtschnellste war.

In zwei Wochen folgt mit der WM-Runde auf dem Autodromo Internazionale del Mugello inmitten der wunderschönen Landschaft der Toskana ein absoluter Höhepunkt der Saison.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), 7. (WM-Position 9, 38 Punkte):

“Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden. Ich konnte wieder wichtige und gute Punkte sammeln. Zum Schluss war ich auch noch an Jorge (Lorenzo) dran. Zu diesem Zeitpunkt war ich klar schneller als er, doch beim Versuch ihn zu überholen, habe ich einen Fehler gemacht. Schade, das hätte noch Rang sechs werden können. Auf jeden Fall war ich aber ab dem zweiten Renndrittel auch heute wieder in der Lage, eine starke Pace zu fahren. Ein Vergleich der Rundenzeiten in der Schlussphase zeigt, dass ich mit Dani (Pedrosa) mitfahren hätte können. Von dem her ist es einfach ein wenig ärgerlich, dass ich es in den ersten Runden erneut nicht auf die Reihe gebracht habe, sowie auch der 15. Startplatz mitunter dafür ausschlaggebend war.”

“Eine bessere Ausgangsposition habe ich aber schon am Samstag in FP3 verspielt. Doch das Hauptproblem waren wie vorhin schon angesprochen die ersten Runden. Diese Schwierigkeiten ziehen sich mittlerweile seit dem ersten Rennen hin. Ich war in der Anfangsphase in den Zweikämpfen nicht stark genug. Mit vollem Tank habe ich zu wenig Feedback vom Motorrad, weshalb es gegen all diese erfahrenen Piloten schier unmöglich ist mich durchsetzen zu können. In MotoGP sind nur Ausnahmekönner am Werk, die wirklich in jeder Situation wissen, was zu machen ist. Spätestens ab Rennmitte läuft es aber auch bei mir wieder rund.”

“Wir versuchen auch jedes Wochenende in FP3 und FP4 eine Rennsituation zu simulieren, wenn wir mit vollem Tank rausfahren. Da funktioniert es auch gut, doch ein Rennen ist aber immer etwas ganz Anderes. Ich muss also schnellstens positive Erfahrungen in dieser Hinsicht sammeln, um mein Vertrauen wieder zu stärken. Le Mans war generell ein durchwachsenes Wochenende. Doch am Ende habe ich es mit einer starken zweiten Rennhälfte noch gut hinbekommen. Für die nächsten Rennen muss ich aber bei mir etwas finden. Zum Schluss möchte ich noch Johann (Zarco) gratulieren. Er fährt im Moment auf einem ganz anderen Level. Ich freue mich wirklich für ihn, aber ich lasse mich auch nicht von seiner aktuellen Form verrückt machen.”

MotoGP™ GP de France – Rennergebnis nach 28 Runden:
1 Maverick VINALES / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 43´29.793
2 Johann ZARCO / FRA / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / +3.134
3 Dani PEDROSA / SPA / Repsol Honda Team / Honda / +7.717
7 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / +25.733

MotoGP™ WM-Stand:
1 Maverick VINALES / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 85
2 Dani PEDROSA / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 68
3 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 62
9 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 38

#94

Sponsoren

 

#94

Partner