Jonas Folger

#94

News

GP Ceske republiky: Reifenperformance beeinflusst Qualifying

  • 20.08.2016

Für Jonas Folger war das samstägige Qualifying im tschechischen Brünn aufgrund der Reifenperformance eine schier unlösbare Aufgaben. Trotzdem qualifizierte sich der 23-Jährige für die dritte Startreihe.

Das Wetter war auch am Samstag nicht viel anders als tags zuvor. Zum Zeitpunkt des dritten Freien Trainings bestimmten kühle Temperaturen das Geschehen auf der Strecke. Jonas Folger zeigte sich aber unbeirrt davon und beendete die letzte Vorbereitung für das Qualifying als Zweitschnellster. Bis zum Beginn des Zeittrainings wurde es allerdings wieder viel wärmer. Bei heissen Temperaturen verhilft auf dem Automotodrom in Brünn eigentlich nur die weiche Reifenmischung zu schnellen Rundenzeiten. Allerdings mit der negativen Folgeerscheinung, dass diese nur wenige Runden hält. Folger und seine Crew hatten für diese Session allerdings nur einen Reifen dieses Typs zur Verfügung. Mit diesem fuhr er auch gleich zu Beginn seine Quali-Zeit. Im Verlauf der weiteren Session war es ein aussichtsloses Unterfangen, seine Rundenzeit zu verbessern. Folger wird am Sonntag vom siebten Startplatz ins Rennen gehen. Er wurde zwar mit der neuntschnellsten Rundenzeit gestoppt, doch infolge eines Fehlverhaltens von Danny Kent wurden bis auf die letzte Runde all seine Rundenzeiten gestrichen und Kent wurde auf den 16. Startplatz verbannt. Thomas Lüthi muss nach einem schweren Sturz während des Qualifying auf das Rennen verzichten. Zum Glück blieb der Schweizer unverletzt, Lüthi muss aber zur Beobachtung eine Nacht im Krankenhaus bleiben.

Das elfte Saisonrennen wird wie üblich am Sonntag um 12:20 Uhr gestartet. Die Distanz führt über 20 anstrengende Runden auf der Berg- und Tal-Bahn im Süden der Tschechischen Republik.

#94 Jonas FOLGER (Dynavolt Intact GP, Kalex), Starplatz 7 – 2´02.293 (3/14):

“Die Asphaltbeschaffenheit hier in Brünn ist komplett anders als es zuletzt in Spielberg der Fall war. Von dem her ist die Performance der Reifen wieder ausschlaggebend. Wir hatten für das Qualifying nur einen weichen Reifen zur Verfügung. Mit diesem sind wir auch in die Session gegangen und ich bin gleich am Anfang meine schnellste Rundenzeit gefahren. Mir war klar, dass dieser Typ schnell abbaut. Nach drei Runden war es auch schon vorbei mit der Zeitenjagd. Wir haben später zwar noch einen gebrauchten 1er Typ aufgezogen, aber die Situation hat sich nicht geändert. Die kurze Unterbrechung zum Schluss tat daher nichts zur Sache. Trotzdem frage ich mich, wie die Konkurrenz gegen Ende der Session noch zulegen konnte. Also mich würde es wundern, wenn die auch mit gebrauchten Reifen zu diesen Zeiten in der Lage sind. Jetzt gilt es eben bis zum Rennen mehr Grip zu finden. Ich selbst werde auch versuchen meinen Fahrstil anzupassen, um über eine längere Distanz zu kommen. Ich denke, dass wir mit mehr Gewicht eine Verbesserung erzielen können. Mehr Gewicht am Hinterreifen bedeutet, dass ich dann weniger slide und dadurch der Reifen länger hält. Doch sobald der Reifen verschliessen ist, fühle ich mich auf verlorenem Posten. Es kann durchaus auch sein, dass das Wetter umschlägt und es morgen regnet. Ich will aber auch unbedingt im Trockenen über die gesamte Distanz schnell sein.”

Moto2™ Rangliste Qualifikationstraining:
1 Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / KALEX / 2´01.581
2 Sam LOWES / GBR / Federal Oil Gresini Moto2 / KALEX / 2´01.614 +0.033
3 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / 2´01.831 +0.250
8 #94 Jonas FOLGER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 2´02.293 +0.712

#94

Sponsoren

 

#94

Partner