Jonas Folger

#94

News

GP de Aragon: Level weiter steigern

  • 24.09.2015

Jonas Folger befindet sich seit vier Rennen, also mit Beginn der zweiten Saisonhalbzeit, in konstant starker Form. Die Voraussetzungen sind gut, diesen Level auch an diesem Wochenende auf einer seiner Lieblingspisten im Hinterland Spaniens beizubehalten, wenn nicht sogar weiter zu steigern.

Der Gran Premio de Aragón ist die dritte von insgesamt vier WM-Stationen in Spanien und gleichzeitig auch die letzte, bevor die Meisterschaft im Oktober auf Asien-/Australien-Tour geht. Jonas Folger blickt Runde 14 der Saison sehr erwartungsvoll entgegen, zumal er die 5,1 Kilometer lange Grand-Prix-Piste im MotorLand Aragón zu seinen Favoriten zählt. Abgesehen davon lieferte der 22-Jährige in den vergangenen Jahren in Aragon schon mehrmals starke Leistungen ab, sowie auch bei einem eintägigen Test in der Vorwoche bereits gute Vorarbeit für das bevorstehende Rennwochenende geleistet wurde.

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex) – WM-Position 6 (112 Punkte):

“Schon aufgrund der Tatsache, dass Aragon einer meiner absoluten Favoriten aller Rennstrecken ist, freue ich mich riesig auf dieses Wochenende. Zudem war ich in allen Rennen nach der Sommerpause sehr konstant, was natürlich gut für das Selbstvertrauen ist und für zusätzlichen Auftrieb sorgt. Ich hoffe, ich kann diesen Level auch in Aragon wiederholen, wenn nicht sogar weiter steigern. Ein Test am Montag nach dem Rennen in Misano endete zwar für uns früher als geplant, trotzdem waren die Ergebnisse sehr positiv. Hauptsächlich arbeiteten wir auf das bevorstehende Rennen hin, sowie wir auch ein paar Baustellen aussortieren konnten, die am Wochenende zuvor Probleme bereiteten. Ausserdem lieferte Dunlop neue Reifen zu diesem Test, von denen ich eigentlich weniger begeistert war. Das neue Material unterscheidet sich hinsichtlich Struktur und Aufbau gänzlich zu dem vorhandenen. Aber es war eben nur der erste Test und ausserdem ist es meistens so, dass etwas Neues nicht immer gleich besser sein muss. Darüber hinaus habe ich auch eine neue Gabelbrücke bekommen, die sicherlich Vorteile bringen wird. Leider mussten wir wegen einsetzenden Regens vorzeitig zusammenpacken. Dennoch hat sich die Arbeit in vielerlei Hinsicht gelohnt, da wir, wie schon gesagt, einiges für Aragon vorbereiten konnten. Für dieses Wochenende habe ich mir auch vorgenommen, mehr die härtere Option des Hinterreifens verwenden. Erstens um mich damit mehr anzufreunden und andererseits meinen Fahrstil dahingehend anzupassen. Wir bekommen von unserem Reifen-Ingenieur immer wieder den Hinweis, dass es mit der weicheren Mischung hinsichtlich Performance, speziell gegen Rennende, eng werden könnte. Dieser Test soll uns nun helfen, um eben auch mit dieser Option schnell zu sein, falls es in Zukunft wieder Probleme mit dem weichen Hinterreifen über die Renndistanz geben sollte. In jedem Fall freue ich mich aber auf Aragon, wo wir dieses Jahr schon einige Male zum Testen waren und wo ich bei jedem Anlass starke Rundenzeiten fuhr, sowie ich dort auch schon starke Rennwochenenden erlebt habe. Ich bin eigentlich sehr zuversichtlich, dass einem schönen und erfolgreichen Grand Prix in Aragon nichts im Wege steht.”

Moto2™ Zeitplan beim GP de Aragón (GMT+2):
Freitag, 25. September: 10:55 – 11:40 FP1
Freitag, 25. September: 15:05 – 15:50 FP2
Samstag, 26. September: 10:55 – 11:40 FP3
Samstag, 26. September: 15:05 – 15:50 QP
Sonntag, 27. September: 09:10 – 09:30 Warm Up
Sonntag, 27. September: 12:20 Rennen (21 Runden – 106,6 km)

Daten MotorLand Aragón:
Erstmals Schauplatz des GP de Aragón: 2010
Streckenlänge: 5.077 Meter
Streckenbreite: 15 Meter
Längste Gerade: 968 Meter
Linkskurven: 10
Rechtskurven: 7
Beste Moto2 Pole-Position: 1´53.296 (2011)
Moto2-Rundenrekord: 1´53.956 (2011)
Jonas Folger‘s Resultate 2014: Startplatz 12 / 23.

#94

Sponsoren

 

#94

Partner