Jonas Folger

#94

News

GP de Aragon: Podiumsplatzierung in Reichweite

  • 26.09.2015

Jonas Folger zeigte sich nach dem unglücklichen Trainingsauftakt am Samstag wieder in beeindruckender Form.

Herrliches Wetter und perfekte Streckenbedingungen erlaubten der wilden Moto2-Horde eine atemberaubende Zeitenjagd. Vor allem während des Qualifying am Nachmittag wurde kräftig am Kabel gezogen: der bestehende Pole-Rekord wurde gleich von den Top-15 der Rangliste unterboten. Jonas Folger gehörte heute wieder zu den Hauptprotagonisten, nachdem man mit der Geometrie auf altbewährten Stand zurückwechselte. Der Kalex-Pilot liess bereits am Vormittag mit der zweitschnellsten Rundenzeit nach dem abschliessenden freien Training aufhorchen, bevor er allerdings während der gezeiteten Session für die Startaufstellung in der Zeitenjagd um die Top-Platzierungen nicht ganz mitreden konnte. Doch Startplatz sieben in der dritten Reihe lässt in jedem Fall auf einen schönen Abschluss des Rennwochenendes in Spanien’s Outback hoffen.

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex), Startplatz 7 – 1´52.804 (15/18):

“Mit dem siebten Startplatz bin ich natürlich zufrieden. Im Vergleich zu dem gestrigen Desaster ist das eine klare Steigerung. Allerdings muss ich dazu sagen, dass wir uns ziemlich sicher waren, dass die Änderung der Geometrie funktionieren wird und wir daher zu alter Form zurückkehren werden. Das Qualifying verlief dann auch planmässig und FP3 als Zweitschnellster abzuschliessen, war ein zusätzlicher Ansporn, um am Nachmittag um einen Startplatz zumindest in der zweiten Reihe zu kämpfen. Das hätten wir beinahe auch geschafft, obwohl die Rundenzeiten der Top-Jungs brutal stark sind. Auf P4 in der Zeitenliste fehlt nicht viel, sodass wir von dem her halbwegs dabei sind, aber nach ganz vorne fehlt doch noch ein bisschen. Ein Top-5-Ergebnis oder zumindest unter den ersten Sechs ins Ziel zu kommen, wie bei den letzten Rennen, ist allemal möglich. Ich möchte aber auch ein Podiums-Finish nicht ausschliessen, doch es wird verdammt schwer. Unser Hauptproblem liegt wieder einmal bei den Reifen. Ich komme mit der harten Mischung einfach nicht zurecht, daher werden wir morgen während des Warm Up noch etwas probieren, um den Reifenverschleiss in der Anfangsphase zu reduzieren. Wenn dieser Versuch aufgeht, sollten wir mit der weichen Option des Hinterreifens gut über die Distanz kommen. In jeden Fall bin ich aber zuversichtlich, dass wir unsere konstante starke Performance seit Beginn der zweiten Saisonhälfte auch in diesem Rennen fortsetzen werden.”

Rangliste Qualifikationstraining:
1. Tito RABAT / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / Kalex / 1´52.232
2. Alex RINS / SPA / Paginas Amarillas HP 40 / Kalex / 1´52.267 +0.035
3. Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / Kalex / 1´52.659 +0.427
7. Jonas FOLGER / GER / AGR Team / Kalex / 1´52.804 +0.572

#94

Sponsoren

 

#94

Partner