Jonas Folger

#94

News

GP d’Italia: Startschwierigkeiten in Mugello

  • 20.05.2016

Nach der viertschnellsten Rundenzeit am Freitagmorgen tauchten für Jonas Folger mit besser werdenden Grip-Verhältnissen auf dem Mugello Circuit massive Probleme auf.

Ein verregneter Donnerstag mit zum Teil schweren Gewittern bis in die vergangene Nacht hinein verdarb Teams und Fahrern ein wenig die gute Laune zum Start in den Saisonklassiker in der Toskana. Bis zum späten Freitagvormittag war die 5,2 Kilometer lange Piste auf dem Autodromo Internazionale del Mugello soweit abgetrocknet, sodass man das erste Training von Beginn an mit Slicks und Trockenabstimmung in Angriff nehmen konnte. Die Streckenverhältnisse waren allerdings bei weitem nicht ideal. Nichtsdestotrotz brauchte Folger nur ein paar wenige Runden, um die viertschnellste Rundenzeit zu fahren. Mit zunehmenden Tagesverlauf besserte sich das Wetter weiter, was zu einem wesentlich besseren Grip-Level führte. Im gleichen Atemzug sozusagen, verschlimmerte sich Folger’s Situation hinsichtlich der Abstimmung seiner Kalex Moto2-Rennmaschine für den malerischen Rundkurs mit vielen schnellen Kurven. Trotz fieberhafter Arbeit in der Box bei Dynavolt Intact GP verlor Folger zwar nur sechs Zehntelsekunden auf die Tagesbestzeit, aber mehr als P17 in der kombinierten Zeitenliste war nicht zu holen. Der ehrgeizige Athlet lässt sich von dieser Enttäuschung nicht entmutigen und ist zuversichtlich morgen wieder aufzuschliessen.

#94 Jonas FOLGER (Dynavolt Intact GP, Kalex) – FP1: P4 – 1´54.388 (7/13) / FP2: P16 – 1´53.585 (14/15):

“Wir sind mit mehr Probleme in das Wochenende gestartet als uns recht war. Die erste Session verlief eigentlich den Erwartungen entsprechend gut. Allerdings waren die Streckenverhältnisse alles andere als ideal. Von dem her war dieses Training nicht unbedingt aussagekräftig. Jedenfalls war es von Beginn an enorm schwierig das Motorrad richtig auszubalancieren. Im Moment hat es den Anschein, dass zu viel Gewicht auf dem Heck lastet. Von dem her konnte ich kaum die Linie halten. Vor allem in den langgezogenen, schnellen Kurven habe ich die Zeit verloren. Auf 5,2 Kilometer summiert sich das eben und dann kommt schnell ein Rückstand von sechs Zehnteln dabei heraus. Je länger der Tag dauerte und dabei der Grip immer besser wurde, verschlimmerte sich unsere Situation. Wir müssen uns jetzt zusammensetzen und einen Plan für morgen erarbeiten. Ich bin aber zuversichtlich und vertraue meiner Crew, dass wir einen Weg finden und wieder zur Spitze aufschliessen werden.”

Moto2™ Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:
1 Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / KALEX / 1´52.944 (FP2)
2 Sandro CORTESE / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´52.993 +0.0049 (FP2)
3 Takaaki NAKAGAMI / JPN / IDEMITSU Honda Team Asia / KALEX / 1´53.009 +0.065 (FP2)
16 Jonas FOLGER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 1´53.585 +0.641 (FP2)

#94

Sponsoren

 

#94

Partner