Jonas Folger

#94

News

GP Valencia: Saison mit Rang Acht in Valencia abgeschlossen

  • 13.11.2016

Jonas Folger war nach einem kampfstarken Rennen am Sonntag mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn er sich von seinem jetzigen Dynavolt Intact GP Team gerne stilvoller verabschiedet hätte.

Herrliches Wetter und vollbesetzte Tribünen in der stadionähnlichen Anlage des Valencia Circuit bildeten eine prächtige Kulisse für den Saisonabschluss. Für Jonas Folger war es ein emotionaler Renntag. Sichtlich nervöser ging er in das letzte Rennen der Saison, legte aber trotzdem einen guten und verheissungsvollen Start hin. In Schlagdistanz zur Führungsgruppe kämpfte er verbissen um Positionen, doch wie schon des Öfteren liess ihn auch heute der Reifen im Stich. Zumindest konnte er seinen achten Rang bis zur Ziellinie erfolgreich verteidigen. Die Weltmeisterschaft 2016 beendete Folger als Gesamtsiebter.

Die Meisterschaft 2016 ist zwar nun zu Ende, doch für den 23-jährigen beginnt die nächste Saison in nur zwei Tagen, wenn er ebenfalls in Valencia seinen ersten MotoGP Test absolvieren wird. Diese offiziellen Testfahrten sind für Dienstag und Mittwoch anberaumt.

#94 Jonas FOLGER (Dynavolt Intact GP, KALEX), 8. (WM-Position 7, 167 Punkte):

“Ich denke, wir können mit diesem Ergebnis zufrieden sein. Natürlich hatte ich mir vom letzten Rennen etwas mehr erhofft, aber es verlief wieder einmal sehr typisch, wie schon so oft in dieser Saison. Ich war am Start sehr nervös, mehr als normal, weil ich das Team zum Abschied nicht enttäuschen wollte. Ich bin dennoch super von der Linie weggekommen und hatte von Beginn an ein gutes Gefühl, bis der Reifen begann abzubauen. Es war trotzdem bis zum Schluss ein spannendes Rennen. Es ging ordentlich zur Sache in unserer Gruppe. Doch sechs Runden vor Schluss war der Reifen hinüber. Auf der linken Seite hat sich die Lauffläche komplett aufgelöst. Von dem her müssen wir mit dem achten Rang zufrieden sein. Abgesehen vom heutigen Rennen war 2016 eine super tolle Saison für mich. Wir sind sehr stark gestartet und hatten aber auch einige schlechte Rennen dabei, mehr als uns lieb war. Wir haben trotzdem zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und immer hart gearbeitet und alles versucht, um nach vorne zu kommen. Aber es hat nicht sein sollen. Es ist wirklich schade, weil wir uns alle jederzeit richtig reingekniet haben. Wir hätten uns den Erfolg wirklich verdient, aber alle Anstrengungen waren leider umsonst. Wir haben bis zum Schluss für unsere Probleme keine Lösungen gefunden. Trotz allem war es ein schönes Jahr und der Abschied fällt mir auch sehr schwer, selbst wenn ich nun in die MotoGP aufsteige. Wir sind im Laufe des Jahres super zusammengewachsen, weshalb der heutige Tag sehr emotional war. Ich bin daher für alles sehr, sehr dankbar, was sie für mich gemacht haben und wie sehr sich jeder für mich eingesetzt hat. An dieser Stelle möchte ich auch hervorheben, mit wie viel Herzblut mein Crew-Chief Patrick (Mellauner) arbeitet, ich schätze ihn sehr. So wie er an mich geglaubt hat, glaube ich auch nach wie vor an ihn. Ich hätte mir mein Team für diese Saison in dieser Zusammenstellung nicht besser vorstellen können. Es hat einfach alles gepasst, sowie auch die Stimmung super gut war. Daher vielen herzlichen Dank an die Teamführung und an meine Crew, sowie allen anderen Teammitglieder, Sponsoren und Partner. Danke Dynavolt Intact GP, es war ein wunderschönes Jahr mit euch. Ich werde euch vermissen.”

Moto2™ GP de la Valenciana – Rennergebnis nach 27 Runden:
1 Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / KALEX / 43´17.626
2 Thomas LÜTHI / SWI / Garage Plus Interwetten / KALEX / +3.281
3 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / +4.891
8 #94 Jonas FOLGER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / +16.964

Moto2™ WM-Stand:
1 Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / KALEX / 276
2 Thomas LÜTHI / SWI / Garage Plus Interwetten / KALEX / 234
3 Alex RINS / SPA / Paginas Amarillas HP 40 / KALEX / 214
7 #94 Jonas FOLGER / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX / 167

#94

Sponsoren

 

#94

Partner