Jonas Folger

#94

News

Jonas Folger: “Ich kann nicht ständig über dem Limit fahren”

  • 31.05.2015

Ein Crash in der Anfangsphase des Moto2-Rennens war der negative Höhepunkt des Wochenendes in Italien, auf das sich der 21-Jährige im Vorfeld so sehr gefreut hatte.

Für Folger war der Gran Premio d’Italia bereits nach nur sechs Runden gelaufen. Wir vor zwei Wochen rutschte ohne Vorwarnung das Vorderrad weg, ausgerechnet in der schnellen Bergab-Schikane. Zum Glück überstand er den Unfall unversehrt. Folger’s Fokus liegt nun auf einen zweitägigen Test auf der spanischen Rennstrecke MotorLand Aragon.

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex) – DNF, WM-Position 5 (57 Punkte):

“Zum zweiten Mal innerhalb zwei Wochen ein Top-Ergebnis im Kiesbett zu versenken, tut natürlich sehr weh. Doch dieses Mal ist der Ärger über mein Missgeschick ungleich mehr. Ich denke, heute war ein Podium möglich. Wie auch immer, meiner Meinung hinken wir hinsichtlich des Setting gegenüber der Konkurrenz etwas nach. Einige Teams hatten nach dem Jerez-Rennen einen Test in Aragon und ich habe auch schon von mehreren Seiten über einige generellen Änderungen seitens Kalex gehört. Jedenfalls ist es unübersehbar, dass seitdem einige Fahrer wesentlich stärker sind. Zum Glück gehen wir in dieser Woche für einen zweitägigen Test nach Aragon, der vollends zu unseren Gunsten genutzt werden muss. Bei dieser Gelegenheit müssen wir hinsichtlich Abstimmungsarbeiten wieder auf das Niveau der absoluten Spitzenfahrer aufschliessen. Ich bin überzeugt mit den Top-Jungs mithalten zu können, aber ich kann nicht eine volle Renndistanz 110 Prozent fahren, oder anders rum ausgedrückt, Runde für Runde eine Quali-Runde hinknallen. Das geht irgendwann schief, so wie man hier und auch zuletzt in Le Mans gesehen hat. Diesen Samstag haben wir definitiv den Schritt gemacht, nämlich in die gleiche Richtung wie die Konkurrenz zu arbeiten. Doch an einem Rennwochenende ist eben die Zeit nicht ausreichend, um den letzten Feinschliff zu bewerkstelligen, sowie auch für mich selbst, um mich der geänderten Situation anzupassen. Ich möchte am liebsten aus der Haut fahren, weil wir haben den Speed um zu gewinnen, aber ich kann nicht ständig über dem Limit Rennen fahren. Ich bin sehr froh und gleichzeitig meinem Team auch sehr dankbar, dass dieser Test kurzfristig eingeschoben wurde. Dort müssen wir es schaffen unser Package wesentlich zu verbessern.“

Ergebnis Moto2™ Gran Premio d‘Italia:

1. Tito RABAT / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / Kalex / 39´40.545
2. Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / Kalex / +0.308
3. Dominique AEGERTER / SWI / Technomag Racing Interwetten / Kalex / +5.280
DNF Jonas FOLGER / GER / AGR Team / Kalex

Moto2™ WM-Stand:

1. Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / Kalex / 109
2. Tito RABAT / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / Kalex / 78
3. Thomas LÜTHI / SWI / Derendinger Racing Interwetten / Kalex / 67
5. Jonas FOLGER / GER / AGR Team / Kalex / 57

#94

Sponsoren

 

#94

Partner