Jonas Folger

#94

News

Malaysian GP: Mit P12 nicht restlos einverstanden

  • 25.10.2014

Jonas Folger mühte sich im Sepang-Qualifying vergeblich ab, um sein Vorhaben in Form von Rundenzeiten zu erreichen; trotzdem gelang es ihm sich für die vierte Startreihe zu qualifizieren

Nach konstant starken Leistungen während der drei freien Trainings, ging der Kalex-Pilot mit berechtigten Hoffnungen auf einen guten Startplatz in das Qualifying. Die Verhältnisse am Samstagnachmittag waren erneut alles abverlangend, was auch deutlich am Verlauf der 45-minütigen Session erkennen war. Obwohl der Sepang International Circuit mit knapp 5,5 Kilometer eine der längsten Strecken des WM-Kalenders ist, kam es immer wieder zu dichten Verkehr auf der Piste. Jonas Folger war einer der Leidtragenden, indem er deswegen nur schwer einen flotten Rhythmus finden und somit nur ganz selten seinen tatsächlichen Speed fahren konnte.

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex), Startplatz 12 – 2´08.225 (15/17):

“Dieses Wochenende ist bis zum heutigen Qualifying richtig gut verlaufen. Ausgerechnet in dieser so wichtigen Session ist es mir nicht gelungen, auf jene Rundenzeiten zu kommen, die mir vorgenommen hatte und für die meine Pace auch in der Lage gewesen wäre. Mehr oder weniger über die gesamte Dauer hatte ich immer irgendwo nervigen Verkehr auf der Strecke. Es hat alles nichts geholfen, und schon gar nicht langes zuwarten. So gesehen war es unmöglichen einen Rhythmus zu finden. Ich würde es nicht als Pech bezeichnen, sondern es sind eben keine zwei, drei fliegenden Runden am Stück zustande gekommen. Es fällt natürlich schwer dies zu akzeptieren, vor allem weil es unmöglich war, sich in jenen Abschnitten zu verbessern, wo ich das Gefühl hatte, es ist noch etwas drinnen. Abgesehen von diesem schwierigen Qualifying gibt es auch positive News. Das Gefühl und notwendige Vertrauen in das Motorrad ist wieder vorhanden und das Bike ist perfekt vorbereitet. Ausserdem ist meine Rundenzeit nicht schlecht und vom Rückstand her bin ich auch nicht allzu weit weg. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass mich morgen im Rennen kaum jemand aufhalten wird können. Allerdings ist die Ausgansposition nicht gerade die Beste, wenn man bedenkt, dass hier die ersten zwei Kurven ziemlich eng sind und der Weg bis dorthin relativ lang ist. Ein, zwei Reihen weiter vorne zu starten, würde ungemein hilfreich sein. Ok, es ist nun mal so wie es ist und ich werde eben versuchen noch besser zu starten als meine direkten Konkurrenten, um mich noch vor Turn One in eine aussichtsreiche Position zu bringen, von der ich anschliessend zur ersten Verfolgergruppe aufschliessen kann. Ein Finish unter den ersten Zehn ist schon aufgrund der guten freien Trainings die logische Zielsetzung für morgen.”

Rangliste Qualifikationstraining:

1. Esteve RABAT SPA Marc VDS Racing Team Kalex 2´07.429
2. Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team Kalex 2´07.587 +0.158
3. Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP Kalex 2´07.706 +0.277
12. Jonas FOLGER GER AGR Team Kalex 2´08.225 +0.796

#94

Sponsoren

 

#94

Partner