Jonas Folger

#94

News

Mit Assen-Auftakt sehr zufrieden

  • 25.06.2015

Jonas Folger zeigte sich nach den ersten freien Trainings anlässlich der WM-Runde in Holland hellauf begeistert, zumal ihm fahrerische Fortschritte gelungen sind.

Der Trainingsauftakt zum traditionsreichsten Grand Prix des WM-Kalenders erfolgte bei guten Bedingungen, die die wilde Moto2-Meute natürlich für eine erbarmungslose Zeitenjagd nutzte. Nach dem ersten Abtasten an den ultraschnellen Assen Circuit am Vormittag, legten die Stars der Szene während des zweiten Trainings ordentlich nach. Mit dabei unter den Hauptprotagonisten Jonas Folger, der in der Schlussphase mit einer Serie von Sektor-Bestzeiten aufhorchen liess. Schliesslich beendete der Kalex-Pilot den Auftakt in Holland mit der viertschnellsten Rundenzeit des Tages. Mit seiner Bestmarke war Folger bereits schneller als der bestehende Rundenrekord und er war anschliessend nicht nur mit der Platzierung in der kombinierten Zeitenliste zufrieden, sondern freute sich vielmehr über seine fahrerische Steigerung gegenüber dem ersten freien Training.

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex), FP1: 7. – 1´38.741 (19/19) / FP2: 4. – 1´37.948 (21/21):

“Ich denke, ich kann mit diesem Start in das Wochenende zufrieden sein. Bis zum Beginn des Nachmittagstrainings haben wir wichtige Schritte erzielt, obwohl gar keine grossartigen Änderungen am Motorrad vorgenommen wurden. Das Gefühl mit dem Motorrad passt in jedem Fall, auch wenn es um die Spur noch besser sein könnte. Vor allem auf der Bremse und im Kurveneingang ist noch Raum für Verbesserungen vorhanden. Aber ansonsten fühle ich mich mit dem Motorrad sehr wohl und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir bis morgen weitere Schritte erzielen werden, um dann im Qualifying einen drauf zu legen. Ausserdem bin ich heute meine schnellste Rundenzeit mit gebrauchten Reifen gefahren, die wir bereits während FP1 benutzt haben. Von dem her ist mit neuen Reifen sicher auch noch etwas drinnen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass das Limit hinsichtlich Rundenzeiten bereits erreicht wurde, zumal wir ja schon schneller als der Rundenrekord aus 2012 waren. Abgesehen von all dem ist der Assen Circuit technisch sehr anspruchsvoll. Aus fahrerischer Sicht ist hier einiges möglich. Mit leichten Änderungen hinsichtlich des Fahrstils oder anderer Linienwahl kann man leicht ein paar Zehntelsekunden finden. Wir haben das nach dem ersten Training anhand der Datenaufzeichnung festgestellt und ich freue mich, dass ich in der Lage war das umzusetzen. Doch insgesamt betrachtet können wir mit dem ersten Trainingstag mehr als zufrieden sein. Die Platzierung passt soweit und entspricht auch den Zielsetzungen.”

Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:

1. Johann ZARCO / FRA / Ajo Motorsport / Kalex / 1´37.670 (FP2)
2. Simone CORSI / ITA / Athinà Forward Racing / Kalex / 1´37.866 +0.196 (FP2)
3. Sam LOWES / GBR / Speed Up Racing / Speed Up / 1´37.878 +0.208 (FP2)
4. Jonas FOLGER / GER / AGR Team / Kalex / 1´37.948 + 0.278 (FP2)

#94

Sponsoren

 

#94

Partner