Jonas Folger

#94

News

Mit viel Auftrieb ins Saisonfinale

  • 06.11.2014

Jonas Folger blickt dem Saisonabschluss an diesem Wochenende auf dem Circuit de la Comunitat Valenciana gelassen entgegen; die Performance zuletzt in Malaysia und starke Rundenzeiten beim Test im vergangenen Februar verleihen Auftrieb

Nach einer kurzen Pause biegt an diesem Wochenende die FIM Moto2™ Weltmeisterschaft in die Zielgerade ein. Für das 18. und letzte Saisonrennen hat sich Jonas Folger noch einiges vorgenommen. Aufgrund des starken Rennens am vorletzten Sonntag in der Hitze von Sepang kommt der Kalex-Pilot in guter Form nach Spanien, wo er die winkelige Piste aus den vergangenen Jahren quasi in und auswendig kennt. Der Klassenneuling hat eine Endplatzierung unter den ersten Zehn der Meisterschaft im Visier. 

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex), WM-Rang 13 – 60 Punkte:

“Nach der Rückkehr aus Malaysia habe ich mir drei, vier Tage Auszeit gegönnt. Dieses Hitzerennen war mit Abstand das anstrengendste der gesamten Saison. Ausserdem hat mir die Pause in Spanien nach dem langen Übersee-Trip gut getan, um all die Anspannungen abzubauen und die vielen langen Reisen zu verdauen. Am vergangenen Wochenende begann ich wieder mit leichtem Training. Zwei, drei Mal war ich mit der Motocross-Maschine unterwegs, ansonsten habe ich viel Ausdauer trainiert. Für das letzte Rennen an diesem Wochenende und den nachfolgenden Tests lag das Hauptaugenmerk vor allem auf Ausdauer, um nicht ausgepowert zum Saisonabschluss in Valencia zu kommen. Den Valencia Circuit kenne ich aus den vergangenen Jahren natürlich bestens. In den kleinen Klassen lief es für mich hier meistens gut und auch beim Test im vergangenen Februar mit der Kalex Moto2 war ich auf Anhieb schnell. Von dem her bin ich natürlich gespannt, ob ich meine Rundenzeit von damals verbessern kann. Das habe ich mir ist jedenfalls für dieses Wochenende fest vorgenommen und darüber hinaus will ich die Saison selbstverständlich mit einem starken Ergebnis abschliessen. Das letzte Rennen vor zwei Wochen in Sepang gibt natürlich Auftrieb und genau diesen Schwung will mitnehmen. Ausserdem spekuliere ich insgeheim noch mit einer Platzierung in den Top-10 der Gesamtwertung. Aktuell fehlen mir zwölf Punkte auf den zehnten Gesamtrang. Diesen Rückstand aufzuholen wird nicht einfach, aber abgerechnet wird am Sonntag nach der Zieldurchfahrt. So gesehen gibt es nur eine Devise für das Finale, nämlich Folgaass.“

 

Moto2™ Zeitplan beim GP de la Comunitat Valenciana:

Freitag, 7. November: 10:55 – 11:40 FP1
Freitag, 7. November: 15:05 – 15:50 FP2
Samstag, 8. November: 10:55 – 11:40 FP3
Samstag, 8. November: 15:05 – 15:50 QP
Sonntag, 9. November: 09:10 – 09:30 Warm Up
Sonntag, 9. November: 12:20 Rennen (27 Runden – 108,135 km)

 

Daten Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo:

Erstmals Schauplatz des GP de la Comunitat Valenciana: 1999
Streckenlänge: 4.005 Meter
Streckenbreite: 12 Meter
Längste Gerade: 876 Meter
Linkskurven: 9
Rechtskurven: 5
Jonas Folger‘s Resultate 2013 (Moto3™): Startplatz 4 / 2.

#94

Sponsoren

 

#94

Partner