Jonas Folger

#94

News

#QatarGP: Gespannt auf das erste MotoGP-Qualifying

  • 24.03.2017

Jonas Folger konnte sich am zweiten Trainingstag eine gute Basis für das weitere Wochenende beim Grand Prix of Qatar schaffen.

Ein heftiger Hagelsturm am frühen Nachmittag sollte die einzige Schrecksekunde bleiben. Das Wetter spielt übrigens zur Zeit überhaupt verrückt im Wüstenemirat am Persischen Golf. Der Regen hat den Grip nach den Trainings am Donnerstagabend wieder ausgewaschen. Daher brauchte es einige Runden, bis sich die Verhältnisse wieder normalisiert hatten.

Der 23-jährige deutsche MotoGP-Rookie beeindruckte auch während der heutigen zwei Freien Trainings erneut. Folger startete bei geringem Grip-Level mit der drittschnellsten Rundenzeit in den Abend, bevor er etwas später im zweiten Training einen Sturz zu verzeichnen hatte. Dieser konnte seinem Tatendrang allerdings nichts anhaben.

Mit dem starken Auftritt in FP2 legte Folger den Grundstein zur direkten Qualifikation für Q2 am morgigen Samstagabend. In dieser 15-minütigen Zeitenjagd werden die Startplätze der ersten vier Reihen ermittelt.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), FP2: P3 – 1´55.208 (14/15) / FP3: P12 – 1´55.713 (13/14):

“Im Grossen und Ganzen war es erneut ein guter Tag für uns, auch wenn ich einen harmlosen Ausrutscher hatte, als einmal die Front einklappte. Doch den zweiten Abend als Drittschnellster zu beginnen, war schon mal die halbe Miete und fühlte sich natürlich grossartig an. Ich bin mit dieser Rundenzeit sehr zufrieden. Die Bedingungen waren wie schon gestern nicht einfach. Der Regen hat die Strecke wieder verschmutzt, sowie auch der Wind manchmal sehr störend war. Vor allem während des ersten Runs am späten Abend hatten wir deshalb einige Probleme. Wir begannen mit gebrauchten Reifen, die zuvor schon mehrere Male aufgewärmt wurden. Ausserdem haben wir zu diesem Zeitpunkt ein anderes Mapping ausprobiert, das allerdings um die Spur zu aggressiv eingestellt war. Insgesamt betrachtet haben wir aber während der drei Freien Trainings eine gute Basis erarbeitet.

“Natürlich wollte ich in der dritten Session meine Rundenzeit weiter verbessern. Ich denke, wenn ich alle Abschnitte im Verlauf einer Runde auf den Punkt bringe, dann sind zwei, drei Zehntelsekunden drinnen. Zum Zeitpunkt des Sturzes habe ich bis zu einem gewissen Punkt das Limit erreicht. Der Umfaller selbst tat nichts zur Sache. Er hatte nicht die geringsten Auswirkungen auf das Vertrauen, da ich anschliessend schneller war, wie sich zeigte. Ich freue mich nun auf das morgige Qualifying. Dieser Modus ist komplett neu für mich, das wird sicher interessant. Wir haben für diese Zeitenjagd zwei Sets neuer Reifen und ich bin eigentlich ein Fahrer, der den zusätzlichen Grip eines neuen Reifens gut nutzen kann. Bei unserem letzten Test vor drei Wochen haben einmal einen Probelauf für ein Qualifying gemacht. Dieser verlief sehr vielversprechend. Daher bin ich schon gespannt auf morgen Abend. Wir wissen was zu tun ist und ich denke, wir sind für das erste Qualifying der neuen Saison allemal gut gerüstet.”

MotoGP™ Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2/FP3:
1 Maverick VINALES / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 1´54.316 (FP1)
2 Andrea IANNONE / ITA / Team SUZUKI ECSTAR / Suzuki / 1´54.848 +0.532 (FP3)
3 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 1´54.912 +0.596 (FP1)
8 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 1´55.208 +0.892 (FP2)

MotoGP™ Zeitplan für Samstag, 25. März (MEZ):
17:55 – 18:25 FP4
18:35 – 18:50 Q1
19:00 – 19:15 Q2