Jonas Folger

#94

News

Rang 13 nach starker Aufholjagd

  • 09.11.2014

Nach einer desaströsen Auftaktrunde im heutigen Saisonfinale in Valencia musste Jonas Folger erneut dem gesamten Feld nachhetzen

Wie schon mehrmals in dieser Saison fehlte dem 21-jährigen Kalex-Pilot auch heute das nötige Rennglück, um das übliche Gerangel nach dem Start ungeschoren zu überstehen. Folger gelang bei schönem Wetter, aber mit kühleren Temperaturen und weniger Wind als an den Tagen zuvor, zwar ein mustergültiger Start, bekam allerdings schon in der ersten Kurve die harten Bandagen der Konkurrenz zu spüren. Folger wurde weit von der Ideallinie abgedrängt und nur einen Streckenabschnitt später kam es ganz knüppeldick für ihn. Direkt neben ihm kam Sandro Cortese zu Sturz und um seinen Landsmann nicht zu überrollen, blieb Folger kein anderer Ausweg; als geradeaus in Kiesbett zu brettern. Im Anschluss daran und über die gesamte Distanz von 27 Runden zeigte er eine ähnlich starke Aufholjagd wie vor zwei Wochen im Hitzerennen in Malaysia. In der letzten Runde überholte er sogar noch zwei Fahrer, jedoch mehr als Rang 13 war nicht möglich. Konstant starke Rundenzeiten sind allerdings nur ein schwacher Trost, wenn man bedenkt, dass anhand dieser Performance von Startplatz sieben eine Zielankunft unter den ersten Fünf durchaus im Bereich des Möglichen war. Seine Rookie-Saison in der hartumkämpften Moto2-Klasse beendete Folger auf dem 15. Meisterschaftsrang.

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex) 13., WM-Rang 15 – 63 Punkte: 

Das heutige Rennen habe ich wieder einmal in der ersten Runde verloren. Anstatt die Saison mit einem Top-5-Ergebnis abzuschliessen, wurde ich 13. Dabei hat am Start noch alles super gepasst. Ich bin gut weggekommen, jedoch war ich in der ersten Kurve aussen und wurde gleich von ein paar Gegner weit abgedrängt. Ich musste dabei sogar auf den Grünstreifen asuweichen. In Turn zwei wiederholte sich das Ganze, als Sandro innen neben mir gestürzt ist. Ich musste mein Bike wieder aufrichten und bin geradeaus ins Kiesbett gedonnert. Naja, als ich wieder auf der Piste war, blieb mir nichts anderes übrig, als dem Feld hinterher zu hetzen. Die Aussichten auf einen schönen und erfolgreichen Saisonabschluss hatten sich damit erledigt. Ich bin dennoch das Rennen zu Ende gefahren und habe in jeder Runde das Maximum gegeben. Ich habe wie immer bis ins Ziel gepusht und dabei sind sehr ansprechende Rundenzeiten und ein starker Rhythmus herausgekommen. Es war bestimmt keine schlechte Aufholjagd, jedoch auf dieser winkeligen Strecke ist es eben ungleich schwieriger, weiter nach vorne zu kommen. Ausserdem war die Pace heute auch sehr hoch. Abgesehen von dem Desaster der ersten Runde kann ich mit meinem Rhythmus zufrieden sein. Nächstes Jahr muss ich mich in den ersten Runden definitiv steigern und zudem aggressiver ans Werk gehen. Nicht nur nach diesem missglückten Saisonfinale ist es mein Vorhaben, aus der Winterpause in vielen Bereichen um ein vielfaches stärker zurückzukehren. Abschliessend möchte ich meinem Team für diese tolle Saison danken. Es wurde jederzeit hart gearbeitet und einige Mal wurden wir dafür auch schön belohnt. Danke dem AGR Team! 

E Ergebnis Moto2™ Gran Premi de la Comunitat Valenciana:

1. Thomas LÜTHI SWI Interwetten Sitag Suter 43´08.366
2. Esteve RABAT SPA Marc VDS Racing Team Kalex +0.133
3. Johann ZARCO FRA AirAsia Caterham Caterham-Suter +10.728
13. Jonas FOLGER GER     AGR Team Kalex +33.594

 

Moto2™ WM-Endstand 2014:

1. Esteve RABAT Kalex SPA 346
2. Mika KALLIO Kalex FIN 289
3. Maverick VINALES Kalex SPA 274
15. Jonas FOLGER Kalex GER 63

#94

Sponsoren

 

#94

Partner