Jonas Folger

#94

News

#SpanishGP: “Grossartiges Gefühl, Valentino überholt zu haben”

  • 07.05.2017

Der 23-jährige MotoGP™ Rookie hatte nach dem sonntägigen Rennen in Jerez von einem besonderen Erlebnis zu berichten.

Das vierte Saisonrennen war die erste Hitzeschlacht des Jahres. Temperaturen bis zu 28 Grad und Asphalttemperaturen mit über 40 Grad zum Zeitpunkt des Rennens wirkten sich auf die Reifenperformance aus. Doch damit konnte Jonas Folger ganz gut umgehen. Vielmehr verlor er sein Rennen einmal mehr in der Anfangsphase. Wenige Runden vor der Zielflagge trumpfte der Yamaha-Pilot nochmals gross auf, als er erstmals Valentino Rossi auf der Strecke besiegte. Es war ein Kampf mit gleichen Mitteln, da beide Fahrer zu diesem Zeitpunkt mit stark nachlassenden Reifen haderten.

Die Weltmeisterschaft übersiedelt nun nach Le Mans, wo in zwei Wochen der Grand Prix de France wartet.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), 8. (WM-Position 8, 29 Punkte):

“Es ist zwar ein grossartiges Gefühl, Valentino in einem Rennen geschlagen zu haben, doch über mein drittes Top-10-Ergebnis kann ich mich ehrlich gesagt nicht richtig freuen. Ich bin am Start gut weggekommen, aber in den ersten Runden war es unglaublich schwierig andere Fahrer zu überholen. Ich habe es bei Jack (Miller) mehrmals versucht, aber jedes Mal bin ich weit gegangen. Wir haben grosse Probleme, wenn ich bei einem Überholvorgang die Bremse löse, dass ich im nächsten Augenblick die Linie nicht mehr halten kann. Es ist einfach unmöglich, sicher zu überholen.”

“Das war extrem schade, weil unsere Pace erneut wieder richtig stark war. Wir waren nicht weit von Maverick (Vinales) entfernt. Leider habe ich aber zwei schwere Fehler gemacht, als ich jeweils einmal gerade aus musste. Diese Probleme müssen wir schnellstens in den Griff bekommen, nachdem wir immer in der Anfangsphase viel Zeit verlieren. Auf jeden Fall ist es im Moment so, dass, wenn ich die Bremse nur einen Tick löse und am Gegner vorbei bin, und dann weiter verzögern will, ich sofort von der Linie abkomme. Von dem her ist es extrem schwierig für mich, richtig zu attackieren. Vor allem mit neuen Reifen. Mit zunehmender Renndistanz tritt dieses Problem nicht mehr auf.”

“Die Reifen waren heute ziemlich schnell hinüber. Bereits nach fünf, sechs Runden haben sie mit einem Schlag nachgelassen. Danach war der Grip bis kurz vor Rennende ziemlich gleich. Ich habe auch viel mit allen verschiedenen Mappings probiert, was aber nicht wirklich viel geholfen hat. Am Ende ist es so, dass ich mir im Moment noch nicht ganz sicher bin, welches Mapping ich zu welchem Zeitpunkt verwenden soll. Als ich später Valentino vor mir sah, habe ich hart gepusht, um ihn einzuholen. Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass er mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat. Letztendlich hat es super funktioniert, mich an ihm vorbei zu bremsen und in den anschliessenden zwei Runden bin ich nochmals richtig ans Limit gegangen, um einen Vorsprung herauszufahren. Das war sicher das Highlight dieses Rennens.”

“Auf der anderen Seite wurmt es mich ein wenig, dass Johann erneut wieder um einiges schneller war. An Maverick hätte ich vielleicht ohne meine Fehler dranbleiben können. Doch Johann war eindeutig schneller und er ist in der Anfangsphase extrem stark. Ich weiss nicht was er macht. Wenn er attackiert, ist er auch sicher und trifft immer die Linie.”

MotoGP™ GP de Espana – Rennergebnis nach 27 Runden:
1 Dani PEDROSA / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 45´26.827
2 Marc MARQUEZ / SPA / Respol Honda Team / Honda / +6.136
3 Jorge LORENZO / SPA / Ducati Team / Ducati / +14.767
8 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / +27.721

MotoGP™ WM-Stand:
1 Valentino ROSSI / ITA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 62
2 Maverick VINALES / SPA / Movistar Yamaha MotoGP / Yamaha / 60
3 Marc MARQUEZ / SPA / Repsol Honda Team / Honda / 58
8 #94 Jonas FOLGER / GER / Monster Yamaha Tech 3 / Yamaha / 29

#94

Sponsoren

 

#94

Partner