Jonas Folger

#94

News

Comeback in the Top 10

  • 15.08.2014

Nach etlichen schwierigen Wochenenden ist Jonas Folger am besten Weg in Brünn eine Trendwende herbeizuführen 

Der Senkrechtstarter der diesjährigen Moto2™ Weltmeisterschaft startete am ersten Trainingstag fulminant in den Grand Prix von Tschechien. Auf Anhieb waren Folger‘s Gefühl und das notwendige Vertrauen in seine Rennmaschine zurückgekehrt, was ihm erlaubte wieder wacker im absoluten Spitzenfeld dieser hartumkämpften Kategorie mitzumischen. Das erste freite Training am Vormittag bei durchgehend trockenen Bedingungen beendete er als Siebtschnellster. Nach einem kurzen Regenschauer am Nachmittag begann FP2 auf abtrocknender Piste, was Folger und seine Crew wertvolle Trainingszeit kostete. Bei diesen Mischverhältnisse machte es keinen Sinn auf die Piste zu gehen. Sobald jedoch die Verhältnisse Trockenabstimmung und Slick erlaubten, setzte sich der Kalex-Pilot erneut stark in Szene und erzielte schließlich die fünftschnellste Rundenzeit dieser Session. Er war dabei sogar etwas schneller als am Vormittag, jedoch den Freitag beendete Folger auf Rang sieben der kombinierten Zeitenliste. 

#94 Jonas FOLGER(AGR Team, Kalex), FP1: 7. – 2´03.556 (17/17) / FP2: 5. – 2´03.527 (12/12)

“Das war wirklich ein guter Tag für mich. Ich bin allemal zufrieden, denn das Wochenende hat definitiv nach meinem Geschmack begonnen; das Gefühl sowie auch das Vertrauen ist zurück – Yep!. Nach so vielen schwierigen Wochenenden war es wichtig endlich wieder in den Top-5 bzw. Top-10 zu zurück zu sein. Das tut wirklich gut und darüber freue ich mich auch riesig, da ich auch konstant vorne dabei war. Es war allerdings erst der Auftakt in diesen Grand Prix und es gibt noch viele Details, die zu verbessern sind. Aber insgesamt betrachtet ist das erste Abtasten und Einstellen auf diese Piste hier in Brünn gut gelungen. Ich bin daher soweit rundum zufrieden. Schade, dass wegen der Bedingungen am Nachmittag etwas Trainingszeit verloren gegangen ist. Bei abtrocknender Piste haben wir keinen Sinn gesehen hinauszufahren. Deshalb bin ich keine einzige Runde mit Regenreifen gefahren. Wir sind aber auch so in jeden Fall für das weitere Wochenende gut gerüstet. Egal wie das Wetter sein wird, obwohl ich natürlich auf durchgehend trockene Bedingungen hoffe.“ 

Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2:

 

Esteve RABAT

SPA

Marc VDS Racing TEam

Kalex

2´03.126 (FP1)

 

 

Mika KALLIO

FIN

Marc VDS Racing Team

Kalex

2´03.268 (FP2)

+0.142

 

Sandro CORTESE

GER

Dynavolt Intact GP

Kalex

2´03.298 (FP1)

+0.172

 

Jonas FOLGER

GER

AGR Team

Kalex

2´03.527 (FP2)

+0.401

#94

Sponsors

 

#94

Partners