Jonas Folger

#94

News

Fourth row not worrying

  • 13.09.2014

Nach der Trainingsbestzeit am verregneten Freitag hatte Jonas Folger für das heutige Qualifying natürlich mit etwas mehr spekuliert als Startplatz zwölf 

Sehr zur Freude aller Beteiligten kam es am Samstag zu dem erwarteten Wetterumschwung. Für die Piloten und Teams bedeutete dies allerdings jede Menge Arbeit und Zeitdruck, da nach den gestrigen strömenden Regenschauern erstmals bei trockenen Bedingungen trainiert werden konnte. Die Rennmaschinen mussten daraufhin natürlich komplett anders abgestimmt werden. Folger und seine Crew hatten die Abstimmungsarbeiten für die optimalen Bedingungen auch schnell im Griff, jedoch brauchte der Fahrer mehr Zeit als ihm recht war, um sich mit seiner Kalex Moto2 dem winkeligen Layout des Misano Circuit anzupassen. Mit dem zwölften Startplatz in der vierten Reihe hat sich der 21-Jährige trotzdem noch eine gute Ausgangsposition für das 13. Saisonrennen geschaffen. 

#94 Jonas FOLGER (AGR Team, Kalex), Startplatz 12 – 1´38.706 (20/21): 

“Der zwölfte Startplatz entspricht nicht ganz den Tatsachen. Meine Idealzeit wäre für die zweite Reihe gut genug gewesen. Von dem her ist also noch nichts verloren. Im Gegenteil, ich blicke dem morgigen Rennen sehr zuversichtlich entgegen. Das Problem heute war, dass ich mich zu stark auf meine Schwachpunkte konzentriert habe. In erster Linie habe ich im ersten Streckenabschnitt zu viel Zeit verloren. Als das endlich ausgemerzt war, ging mir zum Schluss des Qualifying die Zeit aus. Zudem bin ich in Verkehr geraten, sowie darüber hinaus habe ich in meiner vorletzten Runde nochmals gepatzt, als ich mich beim Überholen eines Wildcard-Piloten verschalten habe. Das passierte ausgerechnet in einer langsamen Passage, wo ich viel Schwung verloren habe. Erst im allerletzten Abdruck sind mir noch drei starke Sektor-Zeiten gelungen, was gleichzeitig auch zu meiner schnellsten Rundenzeit geführt hat. Schade, dass es zu keiner perfekten Runde gereicht hat. Nachdem es im Gegensatz zu gestern in beiden heutigen Trainings trocken war, habe ich mich um die Spur zu sehr auf die Streckenkenntnisse mit der Moto3 versteift. Ich musste aber schnell einsehen, dass mir die Pole des vergangenen Jahres mit der Moto2 überhaupt nichts bringt. Ich war damals zwar sauschnell, aber hinsichtlich der Linienwahl musste ich praktisch wieder bei null beginnen, was allerdings noch am Vormittag während des ersten trockenen Trainings abgehakt werden konnte. Wie gesagt habe ich noch rechtzeitig meine Form für den Misano Circuit gefunden und mit der vierten Reihe noch eine akzeptable Ausgangsposition geschaffen. Trotzdem bin ich natürlich nicht restlos zufrieden. Für das Warm Up ist noch ein Feinschliff angesagt und dann erwarte ich mir einiges vom morgigen Rennen.”

Rangliste Qualifikationstraining:

1.

Mika KALLIO

FIN

Marc VDS Racing Team

Kalex

1´38.043

 

2.

Esteve RABAT

SPA

Marc VDS Racing Team

Kalex

1´38.110

+0.067

3.

Thomas LÜTHI

SWI

Interwetten Paddock Moto2

Suter

1´38.114

+0.071

12.

Jonas FOLGER

GER

AGR Team

Kalex

1´38.706

+0.663

 

#94

Sponsors

 

#94

Partners