Eine regennasse Strecke war für Jonas Folger und sein Bonovo Action / MGM Racing Performance Team die Ursache für einen ungewollt verspäteten Trainingsbeginn. Trotzdem brauchte der BWM-Pilot nur wenige Runden, um sich in den Top-15 zu platzieren.

Das Rennwochenende auf dem französischen Circuit de Nevers Magny-Cours begann für Jonas Folger trotz ungünstiger Bedingungen zu Beginn des ersten freien Trainings am Freitagvormittag mit guten Vorzeichen. Nach nächtlichen Regenschauern trocknete die 4,4 Kilometer lange Piste nur langsam ab. Daher wartete die Mehrheit des hochkarätigen WorldSBK-Starterfeldes auf bessere Streckenverhältnisse. Folger musste also die meiste Zeit der 45-minütigen Session in seiner Box verbringen, ehe er zehn Minuten vor Trainingsende seine Vorbereitungen für runde acht der Saison in Angriff nahm. In nur vier fliegenden Runden konnte er sich schnell wieder an die anspruchsvolle Strecke im Burgund gewöhnen und fuhr die 13.-schnellste Rundenzeit ein.

In FP2 am Nachmittag gelang dem 28-jährigen Bayer gleich zu Beginn eine deutliche Steigerung seiner Rundenzeit. Er war dabei über seine Sekunde schneller als noch am Morgen und beendete den Trainingsauftakt auf Gesamtrang 15. Folger kaum es nun kaum abwarten, am Samstag ab 9:00 Uhr in der dritten freien Session weiter an der Abstimmung seiner BMW M 1000 RR zu arbeiten, bevor es mit der Superpole um 11:00 Uhr und dem ersten Hauptrennen des Wochenendes um 14:00 Uhr aufs Ganze geht.

 

#94 Jonas FOLGER (Bonovo Action / MGM Racing Performance, BMW M 1000 RR)

FP1: P13 - 1´40.600 / FP2: P15 - 1´38.919

„Magny-Cours ist eine tolle Strecke, ich habe mich sofort wieder wohl damit gefühlt. Leider ist das erste Training sehr kurz geraten, da wir zugewartet haben, bis es abgetrocknet war und die Streckenverhältnisse ein Rausgehen mit Slicks ermöglichten. Wir hätten auch mit Intermediate-Reifen beginnen können, aber von diesem Typ haben wir nur eine limitierte Anzahl zur Verfügung. Diese wollten wir nicht verbrauchen, falls wir die möglicherweise für die Rennen bräuchten. In den wenigen Runden ist es mir dennoch gelungen, mich schnell wieder auf Magny-Cours einzuschiessen.“

„Die zweite Session war viel besser zu gebrauchen, es war ok. Allerdings habe ich mir zum Schluss schwergetan, meine Rundenzeit noch zu verbessern. Ausserdem ist die Reifenwahl noch nicht endgültig gefallen. Wir werden also morgen beide Optionen nochmals genauer vergleichen. Ausserdem hatten wir noch ein paar kleinere Probleme, die am Nachmittag etwas Zeit gekostet haben. Hoffentlich können wir dafür bis morgen eine Lösung finden. Ansonsten hoffe ich, dass ich diese Position halten kann und dass es uns gelingt, schon im ersten Rennen Punkte mitzunehmen.“

 

#FRAWorldSBK - Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):

1 Toprak RAZGATLIOGLU / TUR / Pata Yamaha with BRIXX WorldSBK / Yamaha YZF R1 / 1´37.138 (FP2)

2 Scott REDDING / GBR / Aruba.it Racing - Ducati / Ducati Panigale V4 R / 1´37.346 +0.208 (FP2

3 Jonathan REA / GBR / Kawasaki Racing Team WorldSBK / Kawasaki ZX-10R / 1´37.426 +0.288 (FP2)

15 #94 Jonas FOLGER / GER / Bonovo Action MGM Racing Performance / BMW M 1000 RR / 1´38.919 +1.781 (FP2)

 

#FRAWorldSBK - Zeitplan für Samstag, 4. September (MESZ):

09:00 - 09:30 FP3

11:10 - 11:25 Superpole

14:00 Rennen 1 (21 Runden - 92.631 km)

WM-Stand

World SBK 2021
1.54Toprak Razgatlioglu564
2.1Jonathan Rea551
3.45Scott Redding501
4.55Andrea Locatelli291
5.21Michael Ruben Rinaldi282
:
22.94 Jonas Folger21

Newsletter

Menü